Workshop in der Tischlerei der JVA Herford

mit 7 jungen Gefangenen der JVA Herford und 7 StudentInnen

der Detmolder Schule für Architektur und Innenarchitektur.

Konzeption und Leitung: Hendrike Farenholtz und Verena Wriedt

.

.

 

Das Thema:

Gewalt. Eine Alltagserfahrung, auch in Gefängnissen und Gefängnisbiographien.

Die Aufgabe bestand darin, an gewöhnlichen Hockern Gewalt sichtbar zu machen.

Die Ausdrucksmöglichkeiten waren freigestellt. Die einzige Auflage bestand darin,

die geplante „Behandlung“ des Hockers vorab zu verbalisieren.

.

In intensiven und sehr humorvollen Prozessen entstanden vielfältige,

zum Teil außerordentlich persönliche Transformationen der Hocker.

Beide Teilnehmergruppen waren spürbar beeindruckt

vom neu entstandenen Kontakt zu den Altersgenossen.

Beide Gruppen hätten gerne länger zusammen gearbeitet.

.

Die Ergebnisse des Workshops sind ab November 2016 im Museum

für Kunst und Gewerbe Hamburg in der Sammlung Design ausgestellt.

.

Eine Fortsetzung des Projekts ist in Planung.

.